Philosophie

Aufgrund von ganz viel praktischer Erfahrung die bis ins Jahr 1970 zurück reicht, ist eine ganz eigene „hundeleo ®-Erziehungsmethode“ entstanden.

Ich arbeite nicht grundsätzlich nach einer Ideologie, sondern versuche für jedes Mensch-/Hundteam die optimale Arbeitsmethode zu finden.

Es sind eben nicht alle Hunde gleich und daher benötigt ein besonderer Hund auch eine besondere Arbeitsweise. Natürlich gehe ich auch auf die entsprechenden Wünsche eines jeden Hundeführers ein, denn nicht jeder Mensch hat den gleichen Anspruch an den Gehorsam seines Hundes.

Die Bestätigung erfolgt je nach Hund entweder über Futter, Spiel oder Stimme. Idealerweise setzen wir dabei den Clicker ein, was aber kein Muss darstellt.

Ein großes Bedürfnis ist es mir als Trainerin, jeden Hund zu einem sozialkompetenten Vierbeiner zu formen. Daher gibt es bei mir auch viele Gruppenstunden, damit der Hund den Umgang mit seinen Artgenossen lernt und dann natürlich auch beibehält.

Was nützt mir eine Einzelstunde ….die ist natürlich auch wichtig. Aber hier bringe ich erstmal in ganz niederer Reizlage dem Hund alle Kommandos bzw. auch dem Hundeführer den richtigen Umgang bei. Aber gefestigt muss dieser Gehorsam unter starker Ablenkung werden, denn wann sind wir in Feld und Flur ganz alleine und von den Sätzen „der ist ganz brav“, wenn der liebe Hund mal wieder zum anderen Hund läuft, halte ich ja gar nichts.

zurück